Haut-Fragen >> Basiscremes Impressum Sitemap English
 
Willkommen
Aktuelles
Präparate
Publikationen
Haut-Fragen
Basiscremes
Hautanalyse
Hautschutz
Inhaltsstoffe
Kosmetik
Präparate
Problemhaut
Wirkstoffe
Frage & Antwort
Korneotherapie
Mediathek
Hautanalyse
Messen & Seminare
KOKO - das Unternehmen
Stellenangebote
 
Suche - Search
 
  DMS®-Basiscremes sind vollwertige Hautpflegecremes
 

DMS®-Basiscremes bestehen aus Wasser, Triglyceriden (aus Kokosnuss, Oliven, Sheabutter), Phytosterinen (aus Sheabutter), Feuchthaltesubstanzen (z. B. Glycerin), Phosphatidylcholin (aus Soja-Lecithin), Squalen (aus Oliven) und Ceramiden (aus Hefe).


Basiscremes

  • DMS®-Basiscreme Classic für normale bis fettige Haut
  • DMS®-Basiscreme High Classic für normale und sensible Haut
  • DMS®-Basiscreme High Classic Plus für trockene Haut

Anwendungen in der Hautpflege

Mit den Basiscremes allein werden bereits ca. 90% der Fälle in der Hautpflege abgedeckt. Zur individuell angepassten Pflege werden die Basiscremes mit geeigneten Wirkstoffkonzentraten gemischt oder die Haut mit Wirkstoffkonzentraten vorbehandelt. Bei modernen emulgatorfreien DMS®-Präparaten gibt es keinen Unterschied zwischen Tages- und Nachtcreme; es ist eine einzige, auf die individuelle Haut abgestimmte Creme morgens und abends völlig ausreichend. Allerdings sollten Pflegecremes mit Vitaminen, vor allem, wenn sie Kombinationen der Vitamine A, C, E oder möglicherweise Coenzym Q10 enthalten, besser abends aufgetragen werden, um Aktivitätsverluste der Vitamine zu vermeiden. Diese Cremes haben sich vor allem für die reife und ältere Haut bewährt.

Masken und Packungen

Bei diesen Intensivbehandlungen werden den Basiscremes je nach Bedarf Wirkstoffkonzentrate hinzugefügt. Dies kann direkt auf der Haut erfolgen. Eine andere sehr effektive Möglichkeit besteht darin, die Haut gegebenenfalls partiell erst mit entsprechenden Konzentraten zu behandeln und nachfolgend die Basiscremes zu applizieren. Eine Intensivierung der Wirkung von Masken und Packungen kann dadurch erreicht werden, dass man sie durch eine sanfte Massage begleitet.

Hautreinigung

  • Vor der Hautpflege ist eine Reinigungsgel notwendig, das in Verbindung mit Wasser Schmutzstoffe entfernt. Es sollte möglichst keinen Rückfetter oder andere Zusätze enthalten, um die Haut in ihrem ursprünglichen Zustand zu belassen und Folgebehandlungen nicht zu beeinflussen.
  • Bei sehr empfindlicher Haut und geringen Verunreinigungen ist eine besonders milde, möglichst parfümfreie Reinigungsmilch auf DMS®-Basis empfehlenswert, die ohne Tenside reinigt und gleichzeitig pflegt.
  • Ein Gesichtstonic, das nach der Reinigung aufgetragen wird, wirkt beruhigend und macht die Haut für die weitere Pflege aufnahmebereit. Hier sind besonders Lotionen geeignet, die D-Panthenol enthalten.

Problemhäute

Bei leichten Akneformen und fettender Haut wird die DMS®-Basiscreme High Classic mit einem Liposomenkonzentrat kombiniert. Bei der seltenen Kombination aus unreiner und trockener Haut führt die Vorbehandlung mit einem Liposomenkonzentrat und die Nachbehandlung mit DMS®-Basiscreme High Classic Plus meist zum Ziel. Zur unterstützenden Pflege bei einer Haut, die zur Schuppenflechte neigt, haben sich ebenfalls liposomale Lotionen oder deren Mischung mit den Basiscremes bewährt.

Weitere Information: Angewandte Korneotherapie in der Hautpflege - ein Leitfaden für die Anti-Aging-Behandlung, Ästhetische Dermatologie 2007 (3), 8-16.

 
  Übersicht

Dermatika
DMS
Hautpflege
Hautschutz
Liposomen
Nanopartikel
Oleogele
Phosphatidylcholin
 
Bitte teilen Sie uns über koko@dermaviduals.de mit, wenn Sie auf dieser Seite einen Druck- oder sachlichen Fehler gefunden haben.

© Copyright Kosmetik Konzept KOKO GmbH & Co. KG, Leichlingen, www.dermaviduals.de
Revision: 27.10.2007